Gästebuch 1992 – 1995

 

Es ist 20:45, noch 15 Minuten bis zu unserer Abreise. Wir können es kaum glauben, dass 3 Wochen Urlaub schon wieder hinter uns liegen. Es war unser 6. Urlaub in Euronat und wir sind einstimmig der Meinung, auch unser schönster. In diesem Häuschen fehlt es wirklich an nichts; als Segen haben wir das Sonnensegel empfunden, weil es in den letzten Tagen sehr heiß war, nachdem unsere erste Urlaubswoche sehr unbeständig und regnerisch war. Wir grüßen alle nachfolgenden Urlauber…

August 1995

Unser erster Urlaub im Euronat und unser erster Urlaub ohne Kinder.
Dass wir dieses gut eingerichtete Häuschen in dieser idyllischen Randlage „erwischt“ haben, hat uns täglich wieder von Neuem erfreut.
Gerne haben wir die Pflanzen gewässert – und morgens ging der erste Blick zur Vogeltränke, wer wohl gerade da sein wird: das Eichhörnchen, die zahlreichen Bade-Gäste, die Eichelhäher oder die Wildtauben?
Und manchmal besuchte uns auch ein wunderschöner, großer Vogl mit langem Schnabel und stolzem Kopfschmuck.
Sehr schön war es hier, danke für Ihre Gastfreundschaft (u. St. Emilion war ein  toller Tipp)

Juni 1995

Wenn morgens die Vögel in der Tränke zum Baden kommen, das Eichhörnchen in den Wipfeln seine Runden dreht und die Eidechse aus dem Baumstumpf uns auf der Terrasse besucht…
Wenn mittags die tosende Brandung am sonnigen Strand uns die salzig-feuchte Luft einatmen lässt…
Wenn abends der würzige Duft des Pinienwaldes, das Zirpen der Grillen und das Vogelgezwitscher uns entgegenschlägt…
Wenn nachts bei offenem Fenster die Ruhe einkehrt und wir ermüdet beim Meeresrauschen und Froschgequake in den Schlaf versinken –

…dann ist Urlaub!

Juli 1992

Wir haben hier im Ferienhaus Meerkatze sehr schöne und erholsame Urlaubstage verbracht. Wir genossen die Ruhe der Vorsaison und die Idylle der Natur.
Auf der Ostseite des Hauses, unter der Dachauflage, zog ein Tannenmeisenpärchen seinen Nachwuchs auf. Zuweilen waren die Piepmätze so beschäftigt, dass wir glaubten, sie würden in den Küchenschränken sitzen.
Beim Frühstück auf der Holzveranda stellte sich auf seinem morgendlichen Streifzug der kleine Buntspecht ein. Hausrotschwanz und Rotkehlchen ließen sich neben Insekten auch mal einen Brotkrümel von uns schmecken. Und die badefreudige Amsel wußte die Wasserpfütze in der Vogeltränke zu schätzen.
Abends, nach den Freuden am sonnigen Strand, turnten uns die frechen Eichhörnchen in den Pinien etwas vor. Unsere beiden Rauhhaardackel hätten so gerne mitgemacht, doch die kurzen Beinchen reichten nicht so weit.