Gästebuch 1998 – 2000

 

Die Güte einer Ferienunterkunft hängt für uns von folgenden Kriterien ab:
– besonders ruhig Lage,
– landestypische Vegetation ohne heimische Löwenmäulchen,
– schlichte Einrichtung ohne „Gelsenkirchner Barock“,
– Vorhandensein eines Backofens.
Hier im Congo 6 haben wir 5 Gourmets (2, 11, 11, 33 und 37 Jahre) unser Ferienparadies angetroffen. Selbst ein  paar trübe Wolken, sibirischer Wind und einige Regenschauer konnten uns die Urlaubsfreude nie verderben. Herzlichen Dank den Hausbesitzern – auch für die leckeren Rezepte und Ihre Gastfreundschaft.

Juli 1999

Viel zu schnell sind die 2 Wochen in Euronat vergangen. Es war unser 3. Aufenthalt hier, und wieder hat es uns sehr gut gefallen. In Ihrem gemütlichen Häuschen haben wir uns sofort wohl gefühlt. Die Pflanzen rund ums  Haus haben wir gewässert. Schon heute steht für uns fest: Das war nicht unser letzter Urlaub in Euronat! Vielleicht wohnen wir ja noch einmal in diesem Haus. Wir würden uns freuen, denn es hat uns an nichts gefehlt.

Juni 1998

Having arrived at your lovely chalet, I felt that there was a very warm and happy atmosphere and that everything had been arranged and put together with great loving care. I live at Jersey, the biggest of the Channel Islands and I find that the sea, the dunes, the fauna und flora are much the same – but there are things we haven’t got and which I much enjoyed: we haven’t got those wonderful, fresh croissants and baguette, the choice of so many delicious local wines – the cars driving on the „wrong“ side of the road, and the tall pines with their very long needles (to name but a few). I thought Jersey was a little paradise island, but here we are perhaps even nearer to paradise – as there are also a lot of „Adams“ und „Eves“ about!
Thank you for giving me the chance to meet up with my dear friend and her dog all the way from Bavaria and for enabling us to have a most enjoyable holiday.

Fassungslos blicken mich zwei braune Hundeaugen an. Endlich erfüllt  sich der Traum von einem Hundeurlaub und da werden schon wieder die Koffer gepackt!!
Doch auch ich werde die endlosen Wanderungen am Strand vermissen und das Spiel mit den Wellen – ebenso wie die Fahrten übers Land, die erholsamen Stunden auf der Terrasse mit Baguette, Käse und Rotwein, die hinreißenden Sonnenuntergänge und die gemütlichen Abende im Haus, in dessen harmonischer Atmosphäre meine Freundin aus Jersey und ich (aus dem Allgäu) bis weit in die Nacht hinein redeten.
Ein  paar unserer Spuren bleiben noch zurück – von den Fußtritten in den Dünen über die volle Vogeltränke zwischen sorgfältig begossenen Pflanzen bis hin zur gefüllten Pfefferminze im Gewürzregal – für wie lange?
Dankbar für all die neuen Eindrücke, die wir hier machen durften, wünschen wir allen,. die nach uns hier in diesem gastfreundlichen Haus wohnen dürfen, eine ebenso gute und schöne Zeit wie wir sie hatten…